DSC00947

Eine Hochzeit in Peru & am Ende tanzt der Hochzeitsfotograf

Das Hochzeitskleid im bunten Trubel

Chiclayo ist eine der bevölkerungsreichsten Städte in Peru. Über 630.000 Menschen leben hier. Wirtschaftliches Zentrum der Stadt ist der Markt. Händler*innen verkaufen Früchte, Kleider, Schreibwaren, Stoffe. Ein bunter und turbulenter Ort voller Menschen und Dinge. Hier begann meine ungewöhnliche Hochzeitsfotoreportage für Theresa und Juan.

 

 

Theresa hatte ihr Kleid bei einer Schneiderin in Auftrag gegeben. Nun wollte sie es anprobieren. Ein Vorhang in der Verkaufsnische der Schneiderin taugte zur Umkleidekabine. Am Nachbarstand ratterten die Nähmaschinen während Verkäuferin, Verwandte und die Braut selbst ihr weißes Kleid begutachteten. Was noch fehlte waren kleine weiße Perlen zur Dekoration des Kleides. Auch diese waren nach kurzer Suche auf dem Markt zu finden.

****

Die Vorbereitung

Schließlich war der Hochzeitstag gekommen und noch gab es viel zu tun. Die ganze Familie half bei den Vorbereitungen. Diese begannen am frühen Vormittag. Die Halle, die später zum Festsaal werden sollte, musste geschmückt werden. Das Fleisch für die über 100 Gäste musste gebraten werden. Die Mutter der Braut half noch beim Kartoffelschälen. andere wuschen das Obst für den Abend und bereiteten den Nachtisch vor.

 

 

Und schon drängte die Zeit. Alle begannen sich für die Hochzeit fertig zu kleiden. Die Frauen schminkten sich, der Bräutigam selbst bügelte noch schnell die Hose und band sich wenige später den Schlips um. Er musste zuerst in der Kirche sein, um dort auf die Braut zu warten. Die Stylistin schminkte die Braut bis zur letzten Minute. Jetzt musste alles schnell gehen. Das bestellte Hochzeitsauto stand schon bereit. Für die anderen Gäste, die jetzt noch im Haus waren, wurde noch schnell ein Taxi, das übliche Verkehrsmittel in Chiclayo, gerufen. Wegen langer Regenfälle waren die Straßen schlecht zu befahren, was alles noch stressiger werden ließ.

DSC01786

 

****

In der Kirche

DSC01875

 

Fast wäre die Braut zu spät gekommen. Geführt vom Trauzeugen schreitet sie durch die Kirche zum Altar.

Über 90 Prozent der Menschen in Peru beschreiben sich als christlich, die allermeisten davon sind katholisch. Die Religion spielt dabei eine größere Rolle als hierzulande. Entsprechend wichtig ist die Hochzeitszeremonie in der Kirche.

Señor Juan P. ¿acepta usted a Theresa V. como su esposa? –
Herr Juan P. Möchten Sie die hier anwesende Theresa V. zu Ihrer rechtmäßigen Ehefrau nehmen? Neben der üblichen Wortfolge sprechen Braut und Bräutigam auch einige weitere Zeilen, in dem sie ihre Liebe und Treue versprechen.

 

****

****

Der Tanz

DSC04133

Nach der Kirche und dem Fotoshooting im Park ging es für das Brautppar um Festsaal, in dem die Gäste bereits gespannt warteten. Konfetti regen, Applaus, Handykameras. Klassischerweise läuft das Brautpaar mehrere Runden im Kreis und wird dabei von den Gästen bestaunt und beklatscht.

 

 

Unmittelbar danach und schon früh am Abend folgte der erste Tanz des Brautpaares. Das Tanzen wird in dieser Nacht kein Ende finden.Wenn auf Hochzeiten in Deutschland das Essen für den ersten Hochzeitstanz des Brautpaares unterbrochen wird, so wird auf der peruanischen Hochzeit der Tanz von Brautpaar und Gästen nur kurz vom gemeinsamen Essen unterbrochen. Selbst die älteren teilweise weit über 60 Jahre alten Gäste schwingen das Tanzbein.

Schließlich muss auch der Hochzeitsfotograf anfangen zu tanzen.

****

DSC04206

****

facebooktwittergoogle_pluspinterestmail